Die Ziele des Zentrums für Ostbelgische Geschichte

Das Zentrum für Ostbelgische Geschichte (ZOG) möchte

  • Quellen zur Regionalgeschichte sammeln, sichern und auswerten,
  • neue Fragen an die Geschichte stellen,
  • die Geschichte Ostbelgiens darstellen und deuten,
  • die historische Arbeit in Ostbelgien koordinieren,
  • Geschichtssuchenden, Geschichtsvereinen und Forschern helfen und
  • zum Geschichtsbewusstsein in Ostbelgien beitragen.

Die Geschichtsarbeit soll einen Beitrag leisten, damit die Bürger das Zusammenleben in der Vergangenheit besser verstehen und somit Orientierung für die komplexen Fragen der Gegenwart und Zukunft entwickeln können.

In der Gründungsakte des Zentrums sind diese Ziele in Artikel 3 beschrieben: 

Zweck der Vereinigung ist die Förderung der historischen Forschungsarbeit in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Hierzu gehören alle Maßnahmen, die die Sicherung von Quellen aller Art unterstützen, die Aufarbeitung, Darstellung oder Publikation (schriftlich, audiovisuell, digital oder jede andere Ausdrucksform), die Vermittlung von historischen Forschungsergebnissen, die Koordinierung der Geschichtsarbeit in der Deutschsprachigen Gemeinschaft zwischen allen direkt und indirekt betroffenen Akteuren sowie die regionale, überregionale und internationale Zusammenarbeit mit anderen historischen und wissenschaftlichen Einrichtungen." (vgl. Anhang des Belgischen Staatsblattes vom 4. Dezember 2014)

zurück zur Übersicht