Neubelgien

Der Begriff Neubelgien entstand nach der Angliederung der Kreise Eupen und Malmedy an Belgien und gilt als Pendant zum Begriff Altbelgien. Hiermit sind jene Gebiete mit deutschen Dialekt um Montzen und Arlon gemeint, die seit 1830 Teil des jungen Königreichs waren. Die Bezeichnung Neubelgien fand teilweise in deutschen Publikationen Verwendung. Vor allem viele Luxemburger umschreiben bis heute Ostbelgien mit diesem Begriff.

zurück zur Übersicht